Allgemein

Bayerische Masters-Meisterschaften 2011

Bei den Bayerischen Mastersmeisterschaften auf der 50 m-Bahn des Regensburger West-Bades starteten zwar nur 3 Aktive des TuS Feuchtwangen, die aber auf Grund ihrer guten Leistungen zahlreiche Medaillen mit nach Hause brachten.

Allen voran Stefan Mader, der in der Altersklasse 45 wie im vergangenen Jahr wieder alle von ihm bestrittenen Einzelrennen gewann: 50 m und 100 m Freistil (0:26,53; 0:58,44) sowie 50 m und 100 m Schmettern (0:28,73; 1:06,30).
Ebenso konnte Frauke  Mader (AK 20) ihren Vorjahressieg über 100 m Rücken wiederholen. Dabei steigerte sie sich nochmals und erzielte mit 1:13,96 einen neuen Vereinsrekord. Zudem wurde sie jeweils Dritte über 50 m Brust (0:37,26) und 100 m Schmettern (1:12,49); als Vierte über 50 m Schmettern (0:31,66) verfehlte sie die Bronzemedaille nur um 2/100 Sekunden.
Benjamin Kiendl (AK 20) konnte sich nicht ganz so weit vorne platzieren; seine besten Ergebnisse erzielte er über 100 m Freistil (0:59,84; 6.) und 50 m Rücken (0:34,32; 7.)

Erfolge gab es auich in den Staffeln der SG Frankenhöhe zu verzeichnen. Die Damen gewannen in der Altersklasse A (jüngste Altersgruppe) sowohl über 4 x 50 m Brust (2:49,51) und 4 x 50 m Rücken (2:34,32), wurden Zweite über 4 x 50 m Schmettern (2:21,82) und Dritte über 4 x 50 Lagen (2:24,75). Hier zeigte Frauke Mader auf der Schmetterlingsstrecke mit 0:31,07 nochmals ihre Klasse.
Einen weiteren Sieg verbuchten die Herren in der Altersklasse C über 4 x 50 m Freistil in 1:47,11; dabei schwammen Stefan Mader (0:25,87 und Benjamin Kiendl in 0:25,91 nahezu identische Zeiten. Aber auch in den anderen Rennen gab es Podestplätze: Neben einem 2. Platz über 4 x 50 m Lagen in 2:04,23 (AK B; Kiendl in 0:26,28) wurden noch 3. Plätze über 4 x 50 m Schmettern in 1:58,13 (AK C; Mader in 0:28,66; Kiendl in 0:29,34) und 4 x 50 m Rücken in 2:19,43 (AK C; Kiendl) errungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.