Allgemein

Trainingslager in Tenero

Am Sonntag, den 06.09.2009 startete die Mannschaft der SG Frankenhöhe das Trainingslager in der Schweiz.

Die Anlage, Centro Sportivo Tenero, nutzte sogar schon die Deutsche Nationalmannschaft bei der Vorbereitung auf die EM 2008.

15 Schwimmer des TuS Feuchtwangen und Bad Windsheim freuten sich auf die 7 Tage bei schönem Wetter. Das Hauptthema war natürlich Schwimmen, doch der Spaß sollte auch nicht Hintergrund treten, deshalb wurden die Tage durch interessante Ausflüge „aufgepeppt“.

Am Dienstag ging die Reise ins Tal Valle Verzansca, anschließend fuhren wir zu einem Gletscherfluss (der natürlich eiskalt war, sich aber zwei Mutige fanden, die sich in die Fluten stürzten).

Am Donnerstagabend fuhren die 15 Aktiven mit Trainer Walter Eisenmann und einigen Eltern nach Ascona und bummelten an der Strandpromenade entlang, während wir alle das leckere Eis aßen.

Am Freitagmorgen stand Wandern auf dem Programm. Also starteten wir – alle durch das Frühstück gestärkt – „in Richtung Berg“. Am Gipfel gab es eine Aussichtsplattform, von wo man einen tollen Ausblick auf Tenero und sogar auf unsere Sportanlage hatte.

Da vor dem Trainingslager in Tenero während der Sommerferien kein regelmäßiges Training stattfand, fiel es uns allen anfangs schwer, dem Trainingsplan strikt zu folgen. Doch von Tag zu Tag wurden alle Teilnehmer besser und erzielten viele gute Leistungen bei Testrennen.

Zur Motivation trug auch das Training der Schweizer Juniorennationalmannschaft, die auf den Nebenbahnen trainierte, bei.

Insgesamt schwammen wir in der Woche ca. 50 Kilometer. Die Teilnehmer absolvierten 9 Trainingseinheiten. Das erste Training am Tag begann um 8 Uhr in der Früh (ausgenommen Dienstag und Freitag), das Zweite um 16 Uhr.

Zusätzlich hatten wir die Gelegenheit zum Krafttraining.

Einige standen früher auf, um vor dem regulären Training noch joggen zu gehen.

Man kann also sagen, dass der Sport unsere Tage bestimmte.

Trotz einigen Verletzungen bei den Schwimmern war es insgesamt eine tolle Woche mit viel Spaß. Da auch das Wetter mitspielte, konnten wir oft in unsrer Freizeit zum Lago Maggiore gehen und baden.

Wir hoffen, dass nicht nur wir als Schwimmer wunderschöne Tage in der Schweiz verbringen konnten, sondern auch unser Trainer und einige Eltern, die uns auf dieser Reise begleiteten.
Ein paar Bilder aus dem Trainingslager gibt es hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.