Detailliertes Regelwerk

Jeder Teilnehmer hat sich im Sinne des Sportsgeists an die folgenden Regeln zu halten, um einen fairen Wettkampf zu gewährleisten. Die Nichtbeachtung kann zum Ausschluss durch den Veranstalter führen.


1. Überblick

  • Die Teilnahme findet ausschließlich in Teams statt
  • Es darf stets nur ein Schwimmer pro Team im Wasser sein. Während der Wettkampfdauer darf beliebig oft gewechselt werden.
  • Das Wettkampfgericht zählt alle vollständig geschwommenen Bahnen innerhalb von 12 Stunden pro Team. Das Team mit den meisten geschwommenen Bahnen gewinnt.

2. Wertungen

Die Teilnahme am 1. Feuchtwangen 12-Stunden-Schwimmen ist ausschließlich im Team möglich. Der Veranstalter teilt nach Anmeldung die Mannschaften in folgende Wertungsgruppen ein:

  • Kinder mixed: Jahrgang 2006 und jünger; 5-10 Starter pro Team
  • Jugendliche mixed: Jahrgang 2005 bis 2002; 4-8 Starter pro Team
  • Erwachsene mixed: Jahrgang 2001 und älter; 3-6 Starter pro Team

Ausschlaggebend ist das Alter des ältesten Team-Mitglieds.


3. Wettkampfdauer

Der Wettkampf findet am 14. September 2019 von 8:00 bis 20:00 Uhr statt. Alle in diesem Zeitraum komplett geschwommenen Bahnen fließen in die Wertung ein.


4. Bahneinteilung

  • Jedem Team wird bei Beginn des Wettkampfs eine Bahn im Schwimmbecken, eine Farbe sowie eine Startnummer zugewiesen. Nur die auf dieser Bahn absolvierte Schwimmstrecke wird vom Kampfgericht für die Wertung gezählt.
  • Um eine korrekte Zählung der geschwommenen Bahnen zu ermöglichen,
    • hat jeder Schwimmer eine Badekappe in der Farbe seines Teams zu tragen. Die Badekappen stellt der Veranstalter.
    • hat jeder Schwimmer die Startnummer seines Teams gut sichtbar an Oberkörper (Schulter, Oberarm, o.ä.) zu tragen. Der Veranstalter hält hierfür wasserfeste Stifte bereit.
  • Es darf stets nur ein Schwimmer pro Team gleichzeitig im Becken sein.

5. Verhalten im Becken

  • Es sind keinerlei Hilfsmittel erlaubt, außer:
    • Schwimmbrillen
    • Badekappen
    • Noseclips
    • Earbuds
  • Auf der Bahn wird grundsätzlich „im Kreis“ geschwommen: auf der vom Startblock aus gesehenen rechten Seite hoch und links zurück.
  • Möchte ein Schwimmer eine Pause einlegen, hat er das Becken zügig zu verlassen. Die Wende-Bereiche und Schwimmbahnen selbst sind stets freizuhalten.
  • Schnellere Schwimmer sollten vorzugsweise während einer Wende an den Stirnseiten des Beckens vorbei gelassen werden.
  • Schlagen, Treten oder anderweitiges mutwilliges behindern anderer Teilnehmer führt zum Ausschluss vom Wettkampf.

Stand: 26.06.2019