Bayerische Masters-Meisterschaften 2011

Bei den Bayerischen Mastersmeisterschaften auf der 50 m-Bahn des Regensburger West-Bades starteten zwar nur 3 Aktive des TuS Feuchtwangen, die aber auf Grund ihrer guten Leistungen zahlreiche Medaillen mit nach Hause brachten.

Bei den Bayerischen Mastersmeisterschaften auf der 50 m-Bahn des Regensburger West-Bades starteten zwar nur 3 Aktive des TuS Feuchtwangen, die aber auf Grund ihrer guten Leistungen zahlreiche Medaillen mit nach Hause brachten.

Allen voran Stefan Mader, der in der Altersklasse 45 wie im vergangenen Jahr wieder alle von ihm bestrittenen Einzelrennen gewann: 50 m und 100 m Freistil (0:26,53; 0:58,44) sowie 50 m und 100 m Schmettern (0:28,73; 1:06,30).
Ebenso konnte Frauke  Mader (AK 20) ihren Vorjahressieg über 100 m Rücken wiederholen. Dabei steigerte sie sich nochmals und erzielte mit 1:13,96 einen neuen Vereinsrekord. Zudem wurde sie jeweils Dritte über 50 m Brust (0:37,26) und 100 m Schmettern (1:12,49); als Vierte über 50 m Schmettern (0:31,66) verfehlte sie die Bronzemedaille nur um 2/100 Sekunden.
Benjamin Kiendl (AK 20) konnte sich nicht ganz so weit vorne platzieren; seine besten Ergebnisse erzielte er über 100 m Freistil (0:59,84; 6.) und 50 m Rücken (0:34,32; 7.)

Erfolge gab es auich in den Staffeln der SG Frankenhöhe zu verzeichnen. Die Damen gewannen in der Altersklasse A (jüngste Altersgruppe) sowohl über 4 x 50 m Brust (2:49,51) und 4 x 50 m Rücken (2:34,32), wurden Zweite über 4 x 50 m Schmettern (2:21,82) und Dritte über 4 x 50 Lagen (2:24,75). Hier zeigte Frauke Mader auf der Schmetterlingsstrecke mit 0:31,07 nochmals ihre Klasse.
Einen weiteren Sieg verbuchten die Herren in der Altersklasse C über 4 x 50 m Freistil in 1:47,11; dabei schwammen Stefan Mader (0:25,87 und Benjamin Kiendl in 0:25,91 nahezu identische Zeiten. Aber auch in den anderen Rennen gab es Podestplätze: Neben einem 2. Platz über 4 x 50 m Lagen in 2:04,23 (AK B; Kiendl in 0:26,28) wurden noch 3. Plätze über 4 x 50 m Schmettern in 1:58,13 (AK C; Mader in 0:28,66; Kiendl in 0:29,34) und 4 x 50 m Rücken in 2:19,43 (AK C; Kiendl) errungen

Kreismeisterschaften 2011

Bei den Kreismeisterschaften in Ansbach konnten die Schwimmer des TuS Feuchtwangen neun Meistertitel erringen.

Bei den Kreismeisterschaften in Ansbach konnten die Schwimmer des TuS Feuchtwangen neun Meistertitel erringen.
Thore Mader siegte in vier Rennen (100 m Freistil in 0:56,95, 100 m Schmettern in 1;03,57, 100 m Brust in 1:11,04 und 100 m Lagen in 1:03,60), dreimal lag Frauke Mader vorne (100 m Schmettern in 1:10,23, 100 m Rücken in 1:13,80 und 100 m Lagen in 1:12,54) und je einmal wurden Tina Däubler (100 m Freistil in 1:07,36) und Benjamin Kiendl (100 m Rücken in 1:11,29) Kreisbeste.
Zudem gewannen die Vier die 4 x 50 m Mixed-Freistilstaffel in 1:52,95, wobei vorallem die Damen (Frauke in 0:29,26 und Tina in 0:30,84) starke Leistungen boten.

In der Offenen Wertung wurde Stefan Mader (93 und älter) Dritter über 100 m Freistil (0:57,64) und Zweiter über 100 m Schmettern (1:06,00); hier musste er sich aber den 2.Platz mit Alexander Böcker teilen.
In der Sprintwertung der AK 20 und älter (Senioren) über 50 m Freistil gewannen Frauke Mader (0:29,29) und Benjamin Kiendl (0:26,32); Stefan Mader wurde mit der gleichen Zeit gestoppt, aber durch Zielrichterentscheid auf Platz 2 gesetzt.
Auf das Siegertreppchen kamen weiterhin Tina Däubler über 100 m Rücken (Dritte über 100  Rücken in 1:20,32), Benjamin Kiendl (Zweiter über 100 m Freistil in 0:57,23) und Alexander Böcker (Zweiter über 100 m Brust in 1:14,67 und Dritter über 100 m Lagen in 1:07,92).

In der Jahrgangswertung konnte Jannik Weiß (98) zweimal gewinnen (100 m Schmettern in 1:21,54; 100 m Lagen in 1:26,98) und zweimal kam er auf den 2. Platz ein (100 m Freistil in 1:10,20; 100 m Rücken in 1:31,07).
In der selben Altersklasse siegte Felix Hippelein über 100 m Brust in 1:43,16.
Noah Sterner (01) wurde Zweiter über 100 m Freistil (1:34,51) sowie Dritter über 100 m Rücken (1:57,64) und Jonas Knost (00) gewann über 100 m Schmettern in 1:59,39 ebenfalls eine Medaille (3. Platz).

3 erste Plätze bei den Bezirks-Kurzbahnmeisterschaften

Bei den Mittelfränkischen Kurbahnmeisterschaften im Erlanger Frankenhofbad konnten drei Starter des TuS Feuchtwangen erste Plätze belegen

Bei den Mittelfränkischen Kurbahnmeisterschaften im Erlanger Frankenhofbad konnten drei Starter des TuS Feuchtwangen erste Plätze belegen: Tina Däubler (95) gewann in 1:08,33 über 100 m Freistil, Jannik Weiß (98) konnte sich über 200 m Lagen an die Spitze setzen (3:15,40), und Tobias Herde (95) verzeichnete sogar 2 Siege über 200 Freistil (2:25,43) und 200 m Lagen (2:52,38).
Lediglich Sarah Beck (92) gelang in ihrer Altersklassse gegen die Spitzenschwimmerinnen von der SSG Erlangen kein Erfolg, obwohl sie nach einer längeren Trainingspause über 100 m Freistil (1:06,43; 2. Platz) und 200 m Lagen (2:54,78; 2.) sofort wieder mit guten Leistungen überzeugte.

Ansonsten gab es für das Quartett noch eine Reihe von 3. Plätzen: Sarah über 200 m Freistil (2:35,28), Tina über 200 m Freistil (2:38,48) und 100 m Rücken (1:20,69), Jannik über 100 m Freistl mit einer erheblichen Steigerung (1:12,80) und 100 m Schmettern (1:30,55) sowie Tobias über 100 m Freistil (1:01,78).

Auf den 50 m-Strecken, die in offener Wertung ausgetragen wurden, gab es gegen die starke Konkurrenz allerdings keine Chance auf einen vorderen Platz, so dass eher die ansprechenden Zeiten auf der Freistilstrecke (Sarah 0:30,17; Tina 0:31,05 und Tobias 0:27,48) positiv zu werten sind.

Mittelfränkische Kurzbahnmeisterschaften

Die Feuchtwanger Schwimmer nehmen – Ehrensache – am 10.Oktober an den Mittelfränkischen Kurzbahnmeisterschaften im Frankenhofbad in Erlangen teil.

Die Feuchtwanger Schwimmer nehmen – Ehrensache – am 10.Oktober an den Mittelfränkischen Kurzbahnmeisterschaften im Frankenhofbad in Erlangen teil.
Zur Ausschreibung.

Bayerische Meisterschaften verregnet

Die Wettkämpfe bei den bayerischen Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen in Dachau endeten wie die Saison in diesem Jahr begonnen hatte: starker Regen und kaltes Wetter. So waren dann auch der 2. Platz von Luca Sterner (94) vom Schwimmverein Feuchtwangen über 50 m Schmettern (0:27,56) und der 3. Platz über 100 m Schmettern (1:01,30) ein sehr erfreuliches Ergebnbis.

Die Wettkämpfe bei den bayerischen Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen in Dachau endeten wie die Saison in diesem Jahr begonnen hatte: starker Regen und kaltes Wetter, dazu noch eine ungenügende Vorsorge der Veranstalter (z. B. kein Regenschutz am 50 m-Start) trugen dazu bei, dass bei dieser Veranstaltung die Leistungen der meisten Teilnehmer nicht ganz deren Erwartungen entsprachen.
Enttäuschend für viele Schwimmer, für die die Bayerischen Meisterschaften den Saison-Höhepunkt darstellen, auf den sie gezielt hin trainieren.

So waren dann auch der 2. Platz von Luca Sterner (94) vom Schwimmverein Feuchtwangen über 50 m Schmettern (0:27,56) und der 3. Platz über 100 m Schmettern (1:01,30) ein sehr erfreuliches Ergebnbis. Knapp verfehlte er zudem eine Medaille über 50 m Freistil, wo er nur 5/100 Sekunden hinter dem Zweiten in 0:25,93 Vierter wurde. Weiterhin startete er über 50 m Rücken (0:31,30; 7.), 100 m Freistil (0:58,12; 9.) sowie 200 m und 400 m Freistil (jeweils 11.; 2:07,41 und 4:34,95).

Weitere Starter aus Feuchtwangen waren Joshua Edelmann (95) und Franziska Beck (95), die jeweils über 50 m Brust an den Start gingen und dabei in 0:35,22 Platz 6 bzw. 0:39,60 Platz 10 belegten.